Disco

Wie muss ich als Mann in der Disco tanzen um Frauen kennenzulernen?

Erfahre hier die Geheimnisse erfolgreicher Disco Tänzer

Tanzen müsste man können. Du weißt es instinktiv oder hast es schon persönlich erlebt: Männer, die sich souverän auf dem Tanzparkett bewegen können, haben eine attraktive Ausstrahlung besonders auf das weibliche Geschlecht. Möglicherweise sind hierfür noch Reste eines Balzverhaltens, das wir aus der Tierwelt kennen, verantwortlich. Rhythmische Beinbewegungen, elegante Hüftschwünge und ausladende Bewegungen mit den Armen senden unbewusste Signale von Attraktivität an das weibliche Hirn. Unbeholfene Zuckungen jedoch bewirken leider das Gegenteil.

Es lohnt sich also auf alle Fälle, sich mit dem Thema Tanzen intensiv auseinanderzusetzen, wenn man Erfolg bei Mädchen haben will. Ein erfahrener Tänzer weiß, dass es in der Hauptsache nicht darauf ankommt, sich selbst in den Mittelpunkt zu stellen, sondern die Partnerin beim Tanz im Club groß herauskommen zu lassen. Du musst niemandem beweisen, was für ein genialer Tänzer Du bist, solange Deine Partnerin sich in Deinen Armen wohl und attraktiv fühlt. Passe Dich daher ihren Tanzfähigkeiten an, damit sich die Frau nicht überfordert fühlt sondern sich entspannt der Musik und Dir hingeben kann. Dir ist ja klar, dass Du als Mann die Führung übernehmen musst, oder? Diese Regel trifft übrigens nicht nur auf den Tanz, sondern auch auf das Flirten im Allgemeinen zu. Wenn Du als Mann nicht nur beim Tanzen die souveräne Führungsrolle übernimmst, wirst Du bei Frauen ein leichtes Spiel haben.

Profi Tipp: Disco Tanz lernen mit Videos

Was unterscheidet einen guten von einem schlechten Tänzer? Das fragen sich weltweit Männer, die durch ihren Tanzstil Frauen besonders ansprechen wollen. Mittlerweile gibt es sogar wissenschaftliche Studien, die belegen, dass Frauen auf die Bewegungen bestimmter Körperregionen von Männern positiv reagieren. Wenn Du nicht ganz so interessiert bist an der wissenschaftlichen Herangehensweise, stehen Dir im Netz eine Vielzahl von Lernvideos zur Verfügung, in denen ganz praktisch demonstriert wird, worauf man beim Tanzen in der Disco achten sollte. Natürlich weißt Du schon, dass Du beim Tanzen nicht die Arme schlaff am Körper herunterhängen lassen solltest, weil das kraftlos wirkt. Frauen stehen aber auf Power und gut durchtrainierte Oberkörper! Als Schlaffi hast Du so gut wie keine Chance, deswegen solltest Du auf alle Fälle Sport treiben. Tanzsport ist übrigens durchaus für Heteromänner eine Option! Wie Du in der Disco tanzen solltest, zeigen Dir die Profi Trainer in den online Videos. So kannst Du zu Hause ein paar Grundschritte lernen, ohne Dich zu blamieren. Bei Deinem nächsten Auftritt im Club wird es Dir leichter fallen, durch Deinen ausgefeilten Tanzstil Frauen auf Dich aufmerksam zu machen.

Diese einfachen Tanzschritte für Männer solltest Du kennen

Du ahntest es schon: wir Menschen sind den Tieren in Sachen Balzverhalten recht ähnlich. Auch in der Tierwelt dienen tänzerische Bewegungen dazu, Weibchen anzulocken und sie von der Stärke und Überlegenheit des Männchens zu überzeugen.

Deswegen stehen Frauen auch nicht auf schüchterne Typen, die verklemmt in der Ecke stehen. Du solltest definitiv möglichst abwechslungsreich tanzen können, um von Frauen als attraktiver Partner wahrgenommen zu werden. Die Basis dafür bildet eine Schrittkombination, die idealerweise harmonisch zum Rhythmus der Musik abgestimmt sein sollte. Hier reicht schon für den Anfang ein leichter Step Touch, den Du vielleicht aus der Aufwärmphase des Aerobic Kurses oder der Skigymnastik im Sportclub kennst. Du trittst einfach von einem Bein auf das andere, als würdest Du frierend auf ein Taxi warten. Wenn Du richtig im Beat drin bist, fängst Du an, Dich auf die Bewegung des Oberkörpers und der Arme zu konzentrieren. Fuchtel nicht zu wild mit den Armen herum, lass sie aber auch nicht gerade herunterhängen. Versuche den Kopf gerade zu halten und dann: lächeln heißt das Zauberwort!

Du liebst Musik und kannst Dich nun einfach treiben lassen. Entspann Dich und hab Spaß, so kommst Du auch anderen gegenüber locker rüber. Falls Du noch mehr Tipps benötigst, sieh Dir ein „in der Disco Tanzen lernen Video“ an und trainiere ein paar coole Moves ganz praktisch zu Hause.

Schnellanleitung: so tanzt Du richtig im Club und bleibst entspannt

Zunächst einmal: tanzen solltest Du hauptsächlich zu Deinem eigenen Vergnügen. Schließlich sind die Geschmäcker unterschiedlich und Du kannst es sowieso nicht jeder Frau recht machen. Dir gefällt ja auch nicht jedes weibliche Wesen, das sich auf der Tanzfläche räkelt, oder?

Außerdem gibt es in jedem Club abhängig von der Musikrichtung unterschiedliche Moden, was den Tanzstil betrifft. Bist Du in einem neuen Club unterwegs, schau Dir zunächst einmal in Ruhe an, wie der vorherrschende Stil aussieht. Beobachte einen Mann, dessen Bewegungsablauf Dir gefällt und Du wirst nach einiger Zeit schon intuitiv Deine Art zu tanzen etwas anpassen.

Ist der Club sehr voll, fällt es Dir vielleicht leichter, Dich auf der Tanzfläche direkt in die Menge zu begeben, in der Du Dich treiben lassen kannst und nicht sofort auffällst. Wenn Du locker geworden bist, wirst Du ganz selbstbewusst auch allein mitten auf dem Dancefloor abrocken und so die Blicke der Frauen auf Dich ziehen. Hauptsache, Du fühlst Dich wohl in Deiner Haut und machst nicht den Hampelmann.

Auch hier ist weniger mehr! Worauf Du bei Deinem Äußeren während des Discobesuches achten solltest, liest Du hier.

Diese 5 Frauentypen und ihren Tanzstil solltest Du kennen

So unterschiedlich die Charaktere der Frauen sind, so unterschiedlich sind auch ihre Musikvorlieben und damit natürlich auch die Arten zu tanzen. Diese 5 Frauentypen wirst Du in jeder Disco antreffen:

Typ 1: Die Sexbombe ist nur mit einem Ziel in die Disco gekommen: ihre weiblichen Reize optimal bei einem Tanz zur Geltung zu bringen. Die Moves sind darauf ausgerichtet, Männer scharf zu machen und deuten erotische Handlungen an. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Rhythmus stimmt, Hauptsache, das Becken führt kreisende Bewegungen aus. Die Sexbombe kennt die Wirkung, die eine lässig durch die lange Mähne fahrende Handbewegung und intensiver Augenkontakt hinterlassen. Selbstverständlich unterstützen hautenge, teils transparente Outfits und Schuhe mit extra hohen Absätzen den Gesamteindruck.

Typ 2: Das Model ist sich seiner überirdischen Schönheit bewusst und muss sich nicht groß tänzerisch anstrengen, um wahrgenommen zu werden. Anders als die Sexbombe hat das Model es nicht nötig, sich in den Vordergrund zu tanzen. Deshalb tanzen die meisten Models eher recht schlicht und zurückhaltend und warten darauf, dass es jemand überhaupt wagt, sie anzusprechen.

Typ 3: Die Exotin, meistens eine Frau mit Migrationshintergrund, hat bereits von Kindesbeinen an gelernt, weibliche Verführungskunst innerhalb des Tanzes anzuwenden. Seien es feurige Salsa Schritte oder heiße Bauchtanzelemente- die Exotin liebt es, leidenschaftlich zu tanzen und versprüht echte Lebensfreude.

Typ 4: Die Kreative möchte sich im Tanz selbst verwirklichen. Sie liebt ausgefallene Musikstile und interpretiert jeden Song auf ihre eigene, ganz persönliche Weise. Man spürt, dass ihr egal ist, was andere über sie denken. Manchmal schließt sie beim Tanzen die Augen, um sich ganz der Musik hinzugeben.

Typ 5: Die Businessfrau ist höchstwahrscheinlich mit Kollegen oder Geschäftspartnern unterwegs, kommt direkt vom Dinner und tanzt deshalb nur mit angezogener Handbremse. Schließlich trägt sie noch das Kostüm oder den Hosenanzug und ist darauf bedacht, ihre Klasse auch beim Feiern zu bewahren. Ihre Tanzschritte und Armbewegungen werden deshalb nicht zu wild ausfallen, sondern wirken kontrolliert und elegant.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.